Warten in Marambio

Hallo Ihr Lieben!

Noch immer bin ich in Marambio und warte auf den Rückflug nach
Argentinien. Es gibt eine Menge Gerüchte. Die einen sprechen für
morgen, die anderen für Samstag. Pessimisten unter den Wartenden
vermuten eher nächste Woche Mittwoch. Von daher gibt es also noch
nichts Neues und alles ist wie immer.

Dafür aber ein paar neue Aktivitäten, mit denen ich mir die Zeit
vertreiben kann. Neben dem Schreiben des offiziellen Berichts über die
Kampagne und ein bisschen Lesen und Emails schreiben für die „normale“
Arbeit in Hannover bin ich nun auch handwerklich ein wenig aktiv! Und
zwar im Team mit Marcos und Juan, zwei Mitarbeitern des DNA hier in
der Station sowie Roberto, einem italienischen Forscher, der ebenso
wie ich wieder nach Buenos Aires möchte. Marcos und Juan unterhalten
hier die ganze Ausrüstung des DNA und Roberto und ich helfen ein
bisschen dabei. So haben wir beispielsweise beim Bau eines großen
Regals in einem Depot geholfen oder bei der Reparatur eines defekten
Ski-Doos. Das Beste dadran ist, dass nicht alle Geräte oder Teile
immer im Depot sind und ich dann mit dem Quad zu einem anderen Gebäude
fahren darf um die fehlenden Sachen zu holen. Außerdem betätige ich
mich zurzeit auch künstlerisch. Denn das DNA braucht ein neues, buntes
Schild mit seinem Logo. Das soll dann an eines der Gebäude. Das Schild
ist etwa 2 mal 2 Meter groß und es dauert entsprechend, es zu bemalen.
Leider ist die Internetverbindung hier so lahm (wenn sie denn
überhauptmal geht), dass ich keine Bilder von dem „Kunstwerk“
hochladen kann…

Das wars jetzt erstmal von hier, vielleicht kommt dann der nächste
Eintrag schon wieder aus Argentinien!

Viele Grüße,
Lukas

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *